• sicheres Einkaufen
  • Reservierung und Abholung im Markt
  • Click & Meet
  • sicheres Einkaufen
  • Reservierung und Abholung im Markt
  • Click & Meet

Einkochen

Jetzt geht's ans Eingemachte

Von wegen Einkochen ist von gestern: Selbermachen ist angesagt! So weiß man immerhin auch was drinsteckt. Mit Einkochen, Einwecken oder auch Einmachen, wie es landläufig genannt wird, machst du dein Obst oder Gemüse ganz natürlich haltbar. Egal ob herzhaft oder süß, alles ist erlaubt und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Also ran an die Töpfe und los geht’s!

Produktbild

Was ist Einkochen?


Beim Einkochen kannst du dein frisches Obst oder Gemüse aus dem Garten roh oder vorgekocht in ein verschließbares Glas geben und anschließend im Wasserbad erhitzen. Durch die Hitze entsteht in den Einkochgläsern ein Überdruck, der nach dem Abkühlen ein Vakuum bildet und somit das Eingemachte luftdicht konserviert. Dabei werden Mikroorganismen, die die Lebensmittel auf Dauer verderben lassen würden, abgetötet und das eingekochte Obst oder Gemüse bleibt haltbar. Am besten eignen sich zum Einkochen übrigens klassische Weckgläser, da sie durch einen Gummiring zusätzlich luftdicht verschlossen werden. Gerade wenn du große Mengen einkochen möchtest, ist das von Vorteil – dazu aber später mehr.

Einkochen für Anfänger


Das benötigst du:

zum Einkoch-Sortiment
Produktbild
Produktbild


1. Sauberkeit

Zunächst musst du deine Gläser und alles was dazu gehört sterilisieren:

  • Gläser: 10 Minuten bei 140°C im Backofen
  • Wichtig: Die Gläser bereits in den unaufgeheizten Ofen stellen!
  • Gummiringe: einige Minuten im kochenden Wasserbad
  • Schraubdeckel: 10 Minuten im kochenden Wasserbad


2. Den Sud vorbereiten

Bei Gemüse gibt es hier zahlreiche Variationen. Obst selbst einkochen ist jedoch besonders leicht, du brauchst hierfür nur Wasser und Zucker, die du so lange erhitzt, bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Pro Liter Wasser benötigst du bei

  • süßem Obst (z.B. Erdbeeren, Aprikosen oder Zwetschgen: 200 bis 250 g Zucker
  • saurem Obst (z.B. Rhabarber oder Stachelbeeren): 300 bis 500 g Zucker

Optional kannst du den Zuckersud für dein Obst auch mit passenden Gewürzen wie Zimt oder Vanille verfeinern.

Produktbild
Produktbild


3. Die Einmachgläser befüllen

Befülle deine sterilen Gläser zunächst mit dem gewaschenen und gegebenenfalls klein geschnittenen Obst oder Gemüse. Gieße anschließend den Sud darüber. Achte hierbei darauf, 1 bis 2 cm Platz zum Rand zu lassen. Nun kannst du die Gläser verschließen. Bei Weckgläsern sicherst du den Deckel an gegenüberliegenden Seiten zusätzlich mit zwei Klammern. So ist alles luftdicht verschlossen.



4. Einkochen

Folgendes musst du beim Befüllen eines Einkochautomaten beachten:

  • Baumwolltuch oder Gitter auf den Topfboden legen, sonst platzen die Gläser
  • Du kannst mehrere Schichten Gläser übereinanderstellen
  • Die oberste Schicht Gläser muss zu zwei Dritteln mit Wasser bedeckt sein
  • Die Wassertemperatur muss beim Einfüllen in etwa der Temperatur des Glasinhaltes entsprechen.

Jetzt musst du an deinem Einkochautomat nur noch die Temperatur einstellen. Das wars. Den Rest übernimmt der Einkochautomat für dich.

Produktbild
Tipp: Die richtige Garzeit

Auch hier ist das Einkochen von Obst einfacher als von Gemüse: Mit etwa 30 min bei 90°C liegst du eigentlich nie falsch. Lediglich bei Kirschen, Aprikosen und Beeren genügen bereits 80°C Zusätzlich kannst du hier auch die Garzeit etwas verringern. Gemüse wird generell etwas heißer eingekocht: Hier liegen die Temperaturen bei 90-100°C. Die Dauer varriert jedoch je nach Gemüse stark. Achte hier auf die Angaben in deinem Rezept.

Noch mehr Leckereien aus dem Garten?

Marmelade selber kochen - drei raffinierte Rezepte