• sicheres Einkaufen
  • schnelle Lieferung
  • Lieferung in den Markt
  • sicheres Einkaufen
  • schnelle Lieferung
  • Lieferung in den Markt

Werkstatt einrichten und planen

Ein eigenes Reich, in dem nach Herzenslust getüftelt, gebastelt und geschraubt werden kann: Keine Frage, eine eigene Werkstatt ist der Traum eines jeden Hobby-Heimwerkers. Hier bei uns findest du Ideen, Tipps und wichtige Hinweise zum Planen und Einrichten deiner eigenen, neuen Werkstatt!

Lesedauer: 6 Minuten


01
DER RICHTIGE RAUM FÜR DEINE WERKSTATT

Bevor du deine Werkstatt einrichten kannst, brauchst du natürlich zuerst einen geeigneten Raum. Hier bieten sich dir verschiedenste Möglichkeiten. Als Raum für deine Werkstatt eignen sich ein


   Bereich in der Garage (Baurecht beachten!)

   ungenutzter Raum im Haus oder in der Wohnung

   Kellerraum  

   Gartenhaus

   kleiner Anbau am Carport


ACHTUNG!
Je nach Wohnsituation kann es sein, dass du deine Werkstatt entweder mit einem Lärmschutz ausrüsten oder dich an die Ruhezeiten halten musst!

Bedenke bei der näheren Auswahl deines Werkstatt-Raumes außerdem die Lage zu Wohnräumen – den eigenen ebenso wie denen der Nachbarn. Je nachdem, welche Arbeiten du in deiner Werkstatt durchführen willst, wird sich Lärm nicht immer vermeiden lassen. Umso wichtiger ist es, Rücksicht auf andere zu nehmen.  

Außerdem ist die Art der Arbeiten entscheidend, die du durchführen willst. Schraubst du viel an Fahrrädern oder dem Auto, macht es z.B. wenig Sinn, eine Werkstatt im Keller einzurichten.

Damit sich ein Raum für eine Werkstatt eignet, sollte er außerdem noch ein paar spezielle Eigenschaften mitbringen:

boden und wände




Der Boden deiner Werkstatt sollte robust und pflegeleicht sein. Besonders geeignet sind versiegelter (!) Beton oder ein widerstandsfähiger PVC-Boden – den gibt es auch als praktische Fließen mit Klick-System.


Die Wände sollten robust genug rein, um schwere Hängeschränke daran zu befestigen. Selbst wenn du den zusätzlichen Stauraum aktuell nicht brauchst, kann es sein, dass du deine Werkstatteinrichtung irgendwann nachrüsten möchtest. Diese Option solltest du dir also offenhalten.

Werkstatt_einrichten_und_planen_03s3uUxdwuPx8aH

BELEUCHTUNG

Werkstatt_einrichten_und_planen_05Lwdcnb8Qr7lkr


Wo früher meist Leuchtstoffröhren zum Einsatz kamen, ist es heute definitiv Zeit für leistungsstarke und energieeffiziente LEDs. Ist in deinem zukünftigen Werkraum also noch eine ungeeignete Leuchte verbaut, solltest du definitiv umrüsten.


Das gilt es bei der Beleuchtung in deiner Werkstatt beachten:

STRAHLUNGSLEISTUNG UND FARBTEMPERATUR:
Rechne mit ca. 270 Lumen pro Quadratmeter und wähle Leuchten mit einer Farbtemperatur von 5300 Kelvin. Das entspricht der Lichtfarbe von Tageslicht. Das helle und kaltweiße Licht fördert deine Konzentrationsfähigkeit.


UNTERBAULEUCHTEN:
Hängeschränke können ungewollte Schatten auf deine Werkbank werfen. Unterbauleuchten wirken dem entgegen und sorgen für besonders helles Licht am Arbeitsplatz.

SCHWENKBARE ARBEITSLEUCHTE:
Erledigst du häufig filigrane Arbeiten, solltest du über eine Halogenlampe mit schwenkbarem Arm nachdenken. So kannst du dein Werkstück von allen Seiten perfekt ausleuchten.

ANSCHLÜSSE: STROM UND WASSER


Denke daran, dass im Raum – oder wenigstens in unmittelbarer Nähe – ein Wasseranschluss mit extra tiefem Waschbecken verfügbar ist.  

Damit du effizient arbeiten kannst, solltest du beim Einrichten und Planen deiner Werkstatt außerdem auf ausreichende und gut verteilte Steckdosen achten. Viele Maschinen brauchen außerdem einen Starkstromanschluss – dazu gehören z.B. Tischkreissägen, Schweißgerät oder viele Kompressoren.

Anf-hrungszeichen_oben
EXPERTEN-TIPP: VORSORGE SPART NERVEN

Lässt du in einer zukünftigen Werkstatt sowieso neue Kabel verlegen, lass auch gleich eine Starkstromleitung einrichten. Dann bist du bereits gerüstet, falls du dir schwereres Gerät zulegen möchtest!

Beziehe außerdem in deine Planung mit ein, wie viele separate Stromkreise du in deiner Werkstatt brauchst! Mindestens Licht und Steckdosen/Maschinen sollten voneinander getrennt sein – dann stehst du nicht im Dunkeln, falls bei Überlastung die Sicherung doch einmal fliegt.
Anf-hrungszeichen_unten
 


Werkstatt_einrichten_und_planen_08tx38PAdOzpJB0

Achte außerdem darauf, dass Leitungen und Sicherungen für den Betrieb deiner Maschinen ausgelegt sind – gegebenenfalls musst du hier nachrüsten lassen.

BELÜFTUNG

Werkstatt_einrichten_und_planen_108f4VMaRNxa7SB



Wo gearbeitet wird, fallen Staub und auch mal schädliche Dämpfe an. Eine gute Belüftung in deiner Werkstatt ist also Pflicht!

Am besten eignen sich hier große Fenster oder eine Tür nach draußen. Fensterlose Räume wie etwa ein Keller sollten zwingend mit einer Lüftungsanlage ausgestattet werden! Große Maschinen, die z.B. viel Holzstaub produzieren, sollten aber grundsätzlich mit einer Absaugung ausgestattet sein – alternativ kannst du auch mit einer Atemschutzmaske arbeiten.

ACHTUNG!
Bestimmte Arbeiten wie z.B. das Lackieren von größeren Gegenständen solltest du IMMER nach draußen verlegen!

raumgrösse


Auf die Größe kommt es an? Von wegen! Auch ein kleiner Raum kann in eine gut ausgestattete Werkstatt verwandelt werden. Ausschlaggebend sind, wie effizient du den vorhandenen Platz nutzt und welche Arbeiten du verrichten möchtest.

Verstehst du dich eher als Bastler und bohrst, schraubst und tüftelst eher im kleinen Stil, reichen eine einfache Werkbank und etwas Stauraum.  

Möchtest du auch größere Holzarbeiten erledigen, benötigst du eine große Werkbank, auf der du mit langen Holzstücken hantieren kannst, und vielleicht auch große Sägen wie eine Tischkreissäge. Wenigstens Bretter mit bis zu zwei Metern sollten in deiner Werkstatt leicht zu handhaben sein. Eine Grundfläche von 3x3 Metern ist hier Pflicht, besser noch etwas mehr.

Gehörst du zu den Kfz- und Motorradschraubern, benötigst du noch mehr Platz, wenigstens eine großzügige Garage. Rechne mit mindestens einem Meter Arbeitsfläche rund um dein Fahrzeug, um gut arbeiten zu können!

SAG UNS DEINE MEINUNG!
Hast du Interesse an Anleitungen und kreativen Ideen,
mit denen du mehr Stauraum in deiner Werkstatt schaffst?

Daumen__runter, negativ, Sag uns deine MeinungDaumen_hoch, positiv, Sag uns deine Meinung







Werkstatt_einrichten_und_planen_128KX6qifiN1vGP



02
werkstatt einrichten: werkbank, werkstattschrank & Co.

Die richtigen Werkstattmöbel sorgen dafür, dass aus einem schnöden Raum deine perfekte Werkstatt entsteht!
Dabei sollen sie vor allem Folgendes schaffen:


   Arbeitsfläche

   Stauraum

   Ordnung

DIE WERKBANK: DEIN ARBEITSPLATZ



Die Werkbank ist das absolute Herzstück deiner Werkstatt und sorgt für die benötigte Arbeitsfläche. Und von der kann man eigentlich gar nicht genug haben.

Bei der Wahl und Anordnung deiner Werkbänke solltest du Folgendes beachten:

NUTZE DIE VERFÜGBARE STELLFLÄCHE
OPTIMAL AUS!

Wähle und platziere Werkbänke und andere Werkstattmöbel so, dass möglichst keine „toten“, d.h. nicht nutzbare Flächen in deinem Raum entstehen.  

SIND GENÜGEND STECKDOSEN IN
UNMITTELBARER NÄHE?

Die schönste, größte Werkbank nützt schließlich nichts, wenn du ständig Stecker tauschen oder Verlängerungskabel verlegen musst.

SCHAFFE DIR VERSCHIEDENE, FEST DEFINIERTE ARBEITSBEREICHE!
Wenn du etwa einen fest definierten Platz für Holzarbeiten hast, stört es auch nicht, wenn die Späne mal liegen bleiben. Außerdem beeinflusst die Art der Arbeit, die du an einer Werkbank verrichtest, ob du etwa eher eine Werkbank mit Schubladen, Ablageflächen und Schränken brauchst.

FEST INSTALLIERTES WERKZEUG
Deine Werkbank sollte dir die Möglichkeit bieten, nicht nur einen Schraubstock, sondern auch eventuell eine Tischbohrmaschine zu montieren.

ARBEITEST DU LIEBER IM SITZEN ODER STEHEN?
Ist erstes der Fall oder planst du, wenigstens einen Teil der Arbeiten vorwiegend im Sitzen zu erledigen, brauchst du eine Werkbank, die wie ein Tisch keine Unterbauschränke besitzt.

TIPP:
Arbeitest du viel mit Holz, lohnt sich die Anschaffung einer Hobelbank! Sie ist Arbeitsmittelpunkt eines jeden (Hobby-)Tischlers!

 

Werkstatt_einrichten_und_planen_14SdDgJ25tI7eG4

Werkstatt_einrichten_und_planen_16K2N2yDD6cj6JM

Anf-hrungszeichen_oben
EXPERTEN-TIPP: SCHUBLADEN BESCHRIFTEN

Gerade in einer neu eingerichteten Werkstatt kann es manchmal schwer sein, das richtige Werkzeug zu finden –
vor allem, wenn man es nicht täglich braucht.


Beschrifte daher Schubladen und Schränke und verbringe deine Zeit lieber mit Werkeln als mit Suchen.
Anf-hrungszeichen_unten
 

HÄNGESCHRÄNKE, REGALE, HOCHSCHRÄNKE:
PLATZ FÜR DEIN WERKZEUG



Während Werkbänke Platz zum Arbeiten schaffen, dienen alle anderen Werkstattmöbel zur Aufbewahrung von Werkzeug und Maschinen. Die verschiedenen Möbeltypen haben dabei verschiedene Vorteile und Zwecke:

LOCHWÄNDE UND SICHTLAGERKÄSTEN
Bestimmtes Werkzeug oder auch viel genutzte Gegenstände wie Schrauben oder Kleineisen müssen immer griffbereit sein.

Lochwände eignen sich perfekt, um dein meist gebrauchtes Werkzeug wie Zangen, Maulschlüssel & Co. in Griffweite aufzuhängen und nach Belieben zu arrangieren.

An Schlitzpaneelen lassen sich Sichtlagerkästen montieren, in denen du Schrauben, Muttern und andere Kleinteile lagern kannst.

WAND- UND SCHWERLASTREGALE
Wandregale bieten zusätzlich Stauraum für alles, was mehr oder weniger schnell griffbereit sein muss. Ein kleines Hängeregal über der Werkbank z.B. ist platzsparend und bietet trotzdem Ablagefläche und mit ein paar Haken auch die Möglichkeit, etwas aufzuhängen.

Besonders schweres Gerät wie Kompressor, Schlagbohrer oder Handkreissäge finden am besten auf einem Schwerlastregal Platz. 

HOCHSCHRÄNKE UND HÄNGESCHRÄNKE
Alles andere verstaust du am besten ordentlich und staubgeschützt in Schränken. Besonders platzsparend sind Hängeschränke, die an der Wand über der Werkbank montiert werden.

TIPP:
Hängeschränke sind für gewöhnlich nicht sehr tief, damit du dir beim Arbeiten nicht den Kopf stößt. Brauchst du also mehr Stauraum, kommst du um einen Hochschrank – oder einer Werkbank mit Schränken – nicht herum. 

Werkstatt_einrichten_und_planen_18aYSzBd8tTsWWp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werkstatt_einrichten_und_planen_20EGpWJ9gJn69jn


Hängeschränke einer Werkstatt


Individuell, preiswert, wie für dich gemacht:

Werkstatteinrichtung von GERMANIA

CtA_zum-Sortiment, Werkstatteinrichtung von Germania

Werkstatteinrichtung und Werkstattwagen



03
WERKZEUG: DIE GRUNDAUSSTATTUNG
FÜR DEINE WERKSTATT



Erst mit dem Werkzeug wird eine Werkstatt zur Werkstatt – da nützen auch die besten Werkstattmöbel nichts. Welches Werkzeug dabei essenziell ist, kannst am Ende zwar nur du entscheiden – denn wie so vieles in der Werkstatt ist auch das von den Arbeiten abhängig, die du erledigen möchtest.

Um dir die Sache aber zu erleichtern, haben wir dir eine Liste zusammengestellt, die eine gute Basis für jeden ambitionierten Hobby-Heimwerker bildet und nach persönlichem Bedarf reduziert oder auch erweitert werden kann:


Werkstatt_einrichten_und_planen_226Y0JRPtM3WH7k

  AKKUSCHRAUBER
    inkl. Bit-Sets, verschiedene Typen (Kreuzschlitz,
    Innensechsrund…)

  (SCHLAG-) BOHRMASCHINE
    inkl. Bohrer-Set, nach Bedarf Holz- und Steinbohrer

  ELEKTRISCHE SÄGEN
    nach Bedarf, z.B. Handkreissäge, Stichsäge

  FAHRRADFLICKZEUG

  FEILEN

  HAMMER
    nach Bedarf, z.B. Schlosserhammer, Fäustel,
    Gummihammer

  HANDSÄGEN
    z.B. Fuchsschwanz, Bügelsäge, Laubsäge, Metallsäge

  INNENSECHSKANTSCHLÜSSEL
    verschiedene Größen

  KABELBINDER

  PHASENPRÜFER

  PINSEL
    verschiedene Größen; z.B. Malpinsel, Lackpinsel

  ROHRZANGE

  SCHLEIFPAPIER
    verschiedenen Körnungen

  SCHMIERFETT

  SCHNUR

  SCHRAUBEN, NÄGEL, MUTTERN, WINKEL, DÜBEL

  SCHRAUBENDREHER
    vom Typ Kreuzschlitz-, Schlitz- und Torx

  SCHRAUBENSCHLÜSSEL
    am besten kombinierte Maul- und Ringschlüssel

  SPANNWERKZEUGE
    nach Bedarf, z.B. Schraubstock, Schraubzwingen

  SPACHTEL

  STIFTE
    Zimmermannbleistift, Permanentmarker, Kugelschreiber

  TEPPICHMESSER

  WASSERWAAGE

  WINKELSCHLEIFER
    inkl. passende Aufsätze zum Schleifen, Polieren    
    und Trennen


  ZANGEN
    nach Bedarf, z.B. Kombizange, Kneifzange, Rohrzange

  ZIMMERMANNSWINKEL

  ZOLLSTOCK



04
SICHERHEIT GEHT VOR! SICHERES ARBEITEN
IN DEINER WERKSTATT



Nicht vergessen darfst du bei der Einrichtung deiner Werkstatt die Sicherheit. Neben essenzieller
Schutzausrüstung und -kleidung bedeutet das außerdem einen sicheren Umgang mit gefährlichen Stoffen.  

SCHUTZKLEIDUNG UND SCHUTZAUSRÜSTUNG



So bist du bei der Arbeit in deiner Werkstatt bestens geschützt:


   Trage bei Arbeiten, bei denen Späne, Splitter o.ä.
        fliegen können, immer eine Schutzbrille!

    Feuerlöscher und Erste-Hilfe-Koffer in Reichweite
         sind Pflicht!

   Beachte Sicherheitshinweise von elektrischen
        Sägen & Co.!

   Hab immer ein Handy bei dir, um jemanden anrufen
        zu können, falls du dich verletzt hast!

Anf-hrungszeichen_oben
EXPERTEN-TIPP: NOTFALL-TELEFONNUMMERN

Klebe unbedingt eine Liste mit den wichtigsten Telefonnummern auf die Innenseite eines Schrankes! So musst du nicht lange suchen und sparst im Zweifelsfall wichtige Zeit!

Dabei lohnt es sich, selbst einfachste Nummern zu notieren – es kann nämlich sein, dass du dich im Schockzustand nicht an sie erinnerst.
Anf-hrungszeichen_unten
 

 

Werkstatt_einrichten_und_planen_25s9EMOVA7RQYbF

Liste wichtiger Telefonnummern:

  RETTUNGSDIENST: 112
    (in lebensbedrohlichen Situationen)

  ÄRZTLICHER BEREITSCHAFTSDIENST: 116117
    (in dringenden, aber nicht lebensbedrohlichen Fällen)

  GIFTNOTRUF: 030 192 40
    (neun Giftnotrufzentralen in Deutschland, mehr unter
    www.dastelefonbuch.de/Notruf/Giftnotruf)

gefahrenstoffe: umgang und lagerung


Beachte zwingend die Gefahren- und Warnsymbole auf den Verpackungen der jeweiligen Mittel und gehe sorgsam und den gesetzlichen Vorgaben entsprechend mit ihnen um!  

Derartige Stoffe sollten auch zwingend in einem abschließbaren Schrank und außer Reichweite von Kindern und Fremden aufbewahrt werden.

Flüssige Stoffe wie Lacke und Öle sollten in bzw. über Auffangwannen gelagert werden – wohnst du in einem Wasserschutzgebiet, bist du sogar gesetzlich dazu verpflichtet.  

Hintergrund ist, dass die Gefahrenstoffe nicht in die Umwelt gelangen, sollte ein Leck entstehen oder der Stoff anderweitig auslaufen. Deshalb muss die Auffangwanne natürlich mindestens das gleiche Fassungsvermögen aufweisen wie die gelagerten Gefahrenstoffe.


Werkstatt_einrichten_und_planen_27lZppsOj281647



05
WERKSTATT EINRICHTEN: IDEEN FÜR
DEINE EIGENE WERKSTATT


Zum Abschluss und bevor du dich ans Planen und Austüfteln deiner eigenen neuen Werkstatt machst, haben wir hier ein wenig
Inspiration für dich zusammengetragen.
Und jetzt auf: Pack es an und erfülle dir den Traum von der eigenen Werkstatt!

Werkstatt_einrichten_und_planen_293PITv8Q8a6NWm

Werkstatt_einrichten_und_planen_311GWiCd4UsaIZq

Werkstatt_einrichten_und_planen_34cV82TeUlzCN8s

Werkstatt_einrichten_und_planen_36fFZDUGgMtNWlB

Werkstatt_einrichten_und_planen_38F4uGZgRkHp9ta

Werkstatt_einrichten_und_planen_41JWWfp1xgU068X

Werkstatt_einrichten_und_planen_43z0n5u1KvQlkEA

Werkstatt_einrichten_und_planen_46nYJuAxadSoA9q


GERMANIA WERKSTATTEINRICHTUNG
Individuell, preiswert, wie für dich gemacht:
Unsere Werkstatteinrichtung

CtA_Schlussbanner, Germania Werkstatteinrichtung 

Werkstatt_einrichten_und_planen_48jLBIHxuagkCOy

SCHRAUBEN-LEXIKON
Hier findest du die richtige Schraube für dein Projekt


CtA_Schlussbanner, Schrauben-Lexikon

Werkstatt_einrichten_und_planen_50YzkC3rwme5aHA

Sei jetzt immer top informiert!