• sicheres Einkaufen
  • schnelle Lieferung
  • Lieferung in den Markt


  • sicheres Einkaufen
  • schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Lieferung in den Markt

Brandmelder - der passende Feuerschutz

Brandmelder können im Ernstfall Leben retten. Möchtest du dich vor unvorhersehbaren Gefahren durch Feuer schützen, gehört ein Rauchmelder zur unverzichtbaren Grundausstattung. Im Brandfall kann dieser dir und deiner Familie den entscheidenden Zeitvorteil verschaffen, um sicher und rechtzeitig nach draußen zu gelangen. Der Brandmelder sollte daher auch in jedem Raum fachgerecht angebracht werden, um den Sicherheitsfaktor zu maximieren. Wichtig ist dabei natürlich, dass der Brandmelder an der Decke angebracht ist, da der Rauch nach oben steigt. Falls du in einem Haus oder einer mehrstöckigen Wohnung wohnst, solltest du darauf achten, dass auch die Treppenaufgänge mit einem Rauchmelder versehen sind. Durch die Aufgänge zieht der Rauch nämlich von einem tiefergelegenen Stockwerk nach oben. So kannst du noch mehr Zeit und Sicherheit gewinnen, da die Geschwindigkeit der Feuerverbreitung nicht unterschätzt werden sollte.

Rauchmelder - worauf ist zu achten

Rauchmelder sind wahre Lebensretter. Jedes Jahr fallen ca. 400 Menschen in Deutschland einem Brand zum Opfer. Der Großteil dieser Menschen erliegt nicht den Flammen, sondern den Rauchgasen, welche bereits in der frühen Schwelbrandphase entstehen. Schon wenige Atemzüge können im Brandfall tödlich enden. Damit du Gefahren entgegenwirken kannst, solltest du für den Brandschutz nicht nur potentielle Gefahrenquellen im Auge behalten, sondern auf weitere Sicherheitsmaßnahmen zurückgreifen. Neben einem Brandmelder sind auch ein Feuerlöscher und eine Löschdecke sinnvoll, um Risiken zu minimieren. Rauchmelder sind in jedem Schlafraum (auch Gäste- und Kinderzimmer) gesetzlich vorgeschrieben. Auch an sämtlichen Fluchtwegen sollten Rauchmelder angebracht sein. Generell gilt, Brandmelder am besten dort zu installieren, wo die Gefahr besonders hoch ist, beispielsweise im Wohnzimmer durch Kerzen oder in anderen Räumen durch elektronische Geräte. In Küche oder Bad kann es durch Wasserdampf zu Fehlalarmen kommen, daher kann dort auch ein Hitzemelder angebracht werden.

Brandmelder - unverzichtbarer Lebensretter

Brandmelder sind gerade für die Nacht unverzichtbar. Tagsüber werden Schwelbrände oder Feuer meist schnell entdeckt. Nachts sieht das eher anders aus, da du im Schlaf Rauchgase nicht bemerkst. Sei dir der Gefahrenquellen bewusst. Im Bett zu rauchen oder eine brennende Zigarette in der Nähe von leicht entflammbaren Materialien liegen zu lassen sollte unter allen Umständen vermieden werden, auch wenn ein Rauchmelder zum Brandschutz vorhanden ist. Offene Feuerstellen (Kerzen, Kaminfeuer, brennende Lampen) sollten ebenfalls nie unbeaufsichtigt bleiben. Falls doch der Ernstfall eintreten sollte, versuche einen Fettbrand in der Küche niemals mit Wasser, sondern mit einer Löschdecke zu löschen. Falls möglich sollten Fenster und Türen bei der Gefahrenquelle geschlossen werden, um das Feuer durch Sauerstoffzufuhr nicht noch schneller ausbreiten zu lassen. Solltest du von einer Rauchwolke überrascht werden, versuche kriechend und am besten mit einem feuchten Tuch vor dem Mund den Raum zu verlassen. So kannst du dich vor einer Kohlenmonoxid-Vergiftung schützen.

Mehr hilfreiche Informationen und Tipps findest du in unserem Ratgeber "Rauchmelder"